ORDEN NOBILIARIA DE SAN SERGIO (DER EDELE ORDEN DES HEILIGEN SERGIUS)

.

Der Edle Orden des Heiligen Sergius ist fest mit der Mitgliedschaft im Korps des Adels von Kantabrien (gegr. 2017) im Königreich Spanien ( Reino de España ) verbunden .

.

In unserer Einrichtung (dem Korps des Adels von Kantabrien) ist die Unterzeichnung oder Bestätigung anderer Mitglieder für die Zulassung nicht erforderlich, stattdessen wird diese Zulassungsvoraussetzung durch eine " Probezeit " oder vorläufige Zulassung von einem Jahr ersetzt . Während dieses Jahres konnte der Antragsteller die Mitgliedschaft als Ritter des Korps des Adelskorps von Kantabrien immer noch nicht verwenden, so dass es notwendig war, eine angemessene Konfession zu finden - auch im Rang eines Ritters. Es war daher notwendig, einen Ritterorden im Korps des Adels von Kantabrien zu errichten . Da es am 8. September war, als die Idee entstand, dem Fest des Heiligen Sergius (Sergius I.) , wurde beschlossen, diesen Orden nach diesem Heiligen zu benennen.

.

Der edle Antragsteller auf Mitgliedschaft im Korps des Adels von Kantabrien erhält somit den Titel eines Ritters des Edlen Ordens des Heiligen Sergius , und dieser Titel bleibt ihm auch nach seiner Aufnahme als Vollmitglied (nach einem Jahr " Probezeit ") von das   Korps des Adels von Kantabrien .

 

Vollmitglied der   Das Korps des Adels von Kantabrien erhält auch den Titel eines Ritters des Korps des Adels von Kantabrien und erhält die Medaille des Ritters des Korps des Adels von Kantabrien .

.

Der Grundrang des Edlen Ordens des Heiligen Sergius ist ein Ritter mit einem Ritterkreuz. Ein verdienter Ritter kann jedoch auch ein Großkreuz des Edlen Ordens des Heiligen Sergius erhalten .

.

 

Korps des Adels von Kantabrien

 

.

Das Korps der Adligen von Kantabrien ist die erste Vereinigung von Adligen, Rittern und " Hidalgos " in Kantabrien im Königreich Spanien.

.

Das Korps der Adligen von Kantabrien beabsichtigt, diejenigen einzubeziehen, die den Adel der väterlichen Linie, die Adelstitel des Königreichs Spanien oder die Erfüllung der traditionellen Würden des persönlichen Adels nachweisen (zum Beispiel - Ritter des Ordens von Isabella der Katholik , Ritter des Ordens von Karl III.) ).

.

Wir bewahren ritterliche Traditionen und fördern die sozialen Beziehungen zwischen den Partnern im Fluss der Synergien. Wir sind ein Unternehmen für diejenigen, die die exklusive und personalisierte Behandlung suchen, die in einer kleinen und ausgewählten Gruppe existiert.

.

Wie jede Institution in ihren Anfängen führen wir eine Aktivität durch. Nachdem wir uns formell schriftlich bei den regionalen Behörden vorgestellt und uns vor den Adelsgremien des Königreichs Spanien vorgestellt haben, die mehr Tradition haben als wir, haben wir Einführungsschreiben an das Adelskorps von Asturien , Galizien , Valencia und Real gerichtet von Madrid .

.

Unsere Statuten schufen auch verschiedene assoziative Positionen und Ehrentitel ( Grand Bailio , Magistral Counselor , Protector ...), die für den höchsten Adel oder die höchsten Blutsfürsten geplant waren. Aus diesem Grund haben wir Präsentationen unseres Unternehmens an die Grandeza de España in Kantabrien, das wir gefunden haben und das noch nicht mit unserer Institution verbunden ist.

.

Ebenso haben wir an denselben Daten den Herstellungsvertrag mit unserem Juwelier der Großen Kreuze des Edlen Ordens des Heiligen Sergius unterzeichnet , die prächtige Juwelen sein werden. Zusätzlich zu unseren Herren, die sie tragen, sind sie ein perfektes Geschenk an die höchsten Persönlichkeiten im Namen des Vereins gemacht, dass sie eine solche Ehre verdienen.

 

Die Datenschutzrichtlinie war schon immer eine Priorität, deshalb sammeln wir in diesen Monaten die Einverständniserklärung der Personen, die wir auf unserer Seite aufnehmen möchten. Schließlich haben wir mit verschiedenen Kulturinstitutionen Goodwill-Vereinbarungen getroffen, um unser Institut zu gründen, das der Zweig unserer kulturellen Aktivitäten ist.

.

Wir nehmen auch an der Spendenaktion teil, die von Prinz Pedro von Bourbon-Two Sicilies, Herzog von Kalabrien, koordiniert wird .

HISTORICAL CONTEXT AND FOUNDATION OF THE CORPS OF THE NOBILITY OF CANTABRIA

Noble corporations are private institutions whose objective is, among other things, to accredit the noble status of people admitted to the corporation. This means that admission to the noble corporation confirms the nobility status, it is a certificate that accredits to others the status of the admitted nobles.

Cantabria it the land of the Cantabri people (GreekΚαντάβροι, Kantabroi). Ancient Cantabrians were a pre-Roman people and large tribal federation that lived in the northern coastal region of ancient Iberia in the second half of the first millennium BC. These peoples and their territories were incorporated into the Roman Province of Hispania Tarraconensis in the year 19 BC.

In 711 AD, after the Moorish invasion of Spain, the Visigoth kings and their nobles took refuge in Asturias and Cantabria, whose high mountains prevented the Moorish occupation. From there the reconquest (i.e. reconquista) of Spain began. This situation has caused the Visigoth Christian nobility in Cantabria to constitute a large part of the region's population.

In the Census of the Crown of Castile carried out in 1591 for the Merindad de Trasmiera region, the data offered that 84.75% of the census population were nobles. Still in the 18th century, in the Census of Aranda, dated 1768, in Cantabria there would be 152,437 inhabitants of which 142,195, 93%, were nobles and many of them have descendants among present-day Cantabria.

Noble corporations in Spain and their role in the past and present

In Spain, this function was carried out for centuries by the Royal Chancelleries, which were the royal courts that decided who was the noble and who was not. The fact that someone was recognized as a noble was important not only for his social recognition and prestige, because at the same time the nobles were exempt from paying many taxes and were the only ones who had access to the positions of judge or mayor. This practice of accreditation of the nobility was and is also important because in Spain there is a type of noble that does not occur in any other European country - the so-called hidalgo, that is, noble without title. This means that the nobles appointed as dukes, marquises, counts, etc. they have a noble title, which in itself confirms their noble status. The hidalgos, on the other hand, do not have such a noble title. Nobility is a condition that the hidalgo inherits from his ancestors under the title of "noble de sangre", that is, it was necessary for the official body to declare who in these cases the nobleman (hidalgo) and who was not.

When aristocratic privileges were abolished in Spain in the years 1837-1845, the Royal Chancelleries (for example in Granada) ceased to exist and the functions performed by these courts were assumed by individual noble corporations. As such, the state stopped dealing with this issue because it no longer had legal consequences.

 

References:

Estela_2.jpg

Karten und Wappen von Kantabrien

Santander , Hauptstadt Kantabriens (16. Jahrhundert) und heute

Schloss von San Vincento Argüeso

Palacio_de_Velarde.jpg

Palacio de Velarde , Santillana del Mar.

Schloss von Suances

Adelskronen im Königreich Spanien

Hidalgo (16. Jahrhundert)